Uli Leinhos-Heinke

© 1996-2018

avatar_2127

Barchetta-Blog.de


zurück zur ...

STARTSEITE

übergeordneten Seite


Parallele Seiten:

Amphibien-Barchetta

Update dieser Seite: 2018-11-19b

Rechtzeitig zum Saisonbeginn möchte ich endlich ein seit Langem geplantes Projekt in Angriff nehmen.

Wie die meisten von euch vermutlich wissen, entstand die Barchetta-Karosserieform ja in den 30-er Jahren in Italien, und zwar als nicht-öffentliches Projekt der italienischen Armee, die sich einen kleinen wendigen Amphibienwagen wünschte, um bei ihren Expansionsplänen die Donau leichter überqueren zu können.

Bedingt durch den späteren Kriegsverlauf geriet dieses Projekt jedoch zunächst in Vergessenheit; Ferrari griff den Gedanken aber direkt nach dem Krieg wieder auf, erhielt aber keinen Zuschlag des italienischen Beschaffungswesens und nutzte die wassergängie Karosserieform dann lediglich in dem berühmten Ferrai 166MM von 1948.

Die Projektidee wurde dann aber von Fiat in den 90-er Jahren auch mit Interesse der NATO wiederbelebt. Auch "unsere" Barchetta wurde bekanntlich ursprünglich als (auch) militärisch genutzter wendiger kleiner Amphibienwagen bei Fiat in Auftrag gegeben. Die üblichen öffentlichen Finan- zierungsprobleme in Italien ließen das Projekt aber nach bereits beträchtlicher Vorarbeit wiederum stoppen, und Fiat musste sich deswegen auf eine zivile Nutzung des Entwicklungsprojektes konzentrieren, damit sich die bereits investierten Mittel wenigstens  teilweise amortisieren ließen. Weitere finanzielle und personelle Ressourcen wurden außerdem dadurch eingespart, dass man den amphibischen Einsatz, für den im Zivilbereich sowieso nur beschränktes Interesse existierte, auf die lange Bank schob und den eh offen konzipierten Armeewagen mit einigen kleineren Modifikationen und einem etwas anders ausgelegten Motor kurzerhand als Cabrio auf den Markt brachte.

Den meisten von euich weniger bekannt ein dürfte, dass es deswegen noch während einiger Monate nach der Markteinführung der Fiat Barchetta tatsächlich von Fiat ein Umbau- und Erweiterungssatz angeboten wurde, mit dem man das Auto (wenigstens eingeschränkt) wassertauglich machen konnte - aber auch das blieb ein Flop, half nicht, die Verluste durch den Auftragsstopp der italienischen Streitkräfte zu kompensieren und verschwand im Herbst 1996 aus dem Katalog.

Da wir ja sowieso zwei Barchette unser Eigen nennen, wir am Rhein wohnen, wo es zwischen Mainz und Koblenz bekanntlich keine Brücke gibt, aber sehr viele (kostenpflichtige!) Fähren, aber eben auch sehr viele Wasserungsgelegenheiten, würde ich nun unsere Grigia gerne amphibisch modifizieren. Gerade für ein schnelles Übersetzen über den Rhein (solange kein Hochwasser herrscht), wäre das ein echter Gewinn!

Ich frage euch deswegen:
Hat jemand von euch
- ein solches Projekt schon realisiert oder plant es?
- irgendwelche Informationen, ob und wenn ja wo man diesen Fiat-Umbausatz aufstöbern könnte?

Für jeden (bitte nur ernstgemeinten) Hinweis: Bitte E-Mail! Danke!

 

Erstveröffentlichung: Barchetta-Forum.de, 1. April 2018, 10:11


Template: Barchetta-Blog_V02b - Upload: 18-11-19 09:26

Z 

Kontakt
für Rückfragen, Kritik,
Hinweise usw:
Uli @ Barchetta-Blog . de